Limitierende Überzeugung

Eine Überzeugung ist die geistige Annahme, dass etwas wahr oder real ist. Jeder von uns lebt und agiert innerhalb eines komplexen Satzes von Überzeugungen, die unseren Bauplan für die Realität darstellen. Sie sind die Art und Weise, wie wir unsere Welt um uns herum interpretieren und organisieren.

Überzeugungen bestimmen, ob und wie wir handeln. Limitierende Überzeugungen können Haltungen und Handlungen (oder Untätigkeit) fördern, die den gewünschten Zielen zuwiderlaufen. Sie können dazu führen, dass Einzelpersonen, Teams und Organisationen in einem schädlichen Kreislauf feststecken, der Fortschritt und Vorwärtsbewegung in Richtung des gewünschten Zustands verhindert.

Aus der Perspektive der organisatorischen Transformation ist es zwingend erforderlich, dass limitierende Überzeugungen, die als hochgradig ansteckend angesehen werden können, identifiziert und durch ermächtigende Überzeugungen ersetzt werden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Organisation in einen Kreislauf der Untätigkeit gerät, der wiederum die bestehenden limitierenden Überzeugungen verstärkt und sie so zu sich selbst erfüllenden Prophezeiungen macht.

Pros

  • Das Erkennen und Ersetzen von limitierenden Überzeugungen durch ermächtigende Überzeugungen setzt enorme Kraft und Energie innerhalb der Organisation frei.
  • Indem man aktiv daran arbeitet, die limitierende Überzeugungen auf individueller, Team- oder Organisationsebene zu ändern, werden neue Arbeitsweisen möglich.

Kontra

  • Führungskräfte können sich von der Idee, die eher "menschlichen" Faktoren der Transformation anzusprechen, überfordert fühlen.
  • Limitierende Überzeugungen zu ändern, erfordert Zeit und Mühe.

Empfohlene Ressourcen:

Psychology Today

Navigating in Times of Change: The N.E.W.S.® Navigation Journey, Goz Aviad, 2020

Lassen Sie uns einen Kaffee trinken und darüber sprechen, was in Ihrem Unternehmen gerade passiert!